NameHans (Schwabenhans, Gründer Lauscha) Greiner 20
Birth Dateca 1550
Birth PlaceLangenbach (Steinb.-Lb.)
Death Date1609
Death PlaceLauscha
Misc. Notes
Hans wurde nach seiner Hochzeit “Schwabenhans” genannt;
Gründer der Mutterglashütte Lauscha (zusammen mit Christoph Müller* aus dem Schwarzwald)20; er führte die Glashütte Langenbach von 1575 bis zu ihrem Niedergang 1589. 1590 baut er mit seinem Berufskollegen Christoph Müller die Marktiegel-Hütte (Lauscha I. genannt) auf Pappenheimer Gebiet, Amt Gräfenthal. Wegen Differenzen mit der Herrschaft gaben die beiden Glasmeister diese Hütte bald wieder auf. Bereits ab 1595 betreiben die beiden die Glashütte Lauscha II auf herzoglich Sachsen-Coburger Gebiet zum Amt Neustadt/Sonneberg gehörig. Am 10. Januar 1597 erhielten sie hierfür von Herzog Johann Casimir von Coburg einen erblichen Lehnsbrief, der ihnen die Hütte je zur Hälfte zusprach.20 * die Enkelkinder von Christoph Müller heiraten später in die Greinersche Linie ein (zumindest Hans Müller, Glasmeister auf Grumbach und seine Schwester Barbara...)20;
Register der Waffenträger 1573, Amt Schleusingen, Glashütten: “Michel Schmid, Philipp Holland, Stefan Frank, Jung Jörg Greiner, Nickel Weigend, Heinrich Greiner, Jakob Schind (alle Büchsenträger), Hans Heintz, Hans Greiner Schwab, Jörg Edelmann, Claus Beiersdorfer, der dick Jakob (später Ernst Jakob genannt), Nickel Schwartz, Valentin Kahler, der Krebs, Jakob Rau, Hans Chrustlein, Hans Setzpfand, Keth Beuerin, der alte Hirten Hans, Christoph Müller und der jung Heintz (alle je mit einem Federspieß ausgestattet)”20;
Warum seine Töchter Förster heirateten:
Urprünglich war die Holznutzung der Wälder für jedermann frei. Seit dem 15. Jahrhundert durften nur noch mit einer Landesherrschaftlichen Genehmigung Boden und Wald genutzt werden, was in Lehns- und Bestandsbriefen festgelegt wurde. Bei der Festlegung neuer Hüttenstandorte und der Holzvergabe hatten die jeweils zuständigen Revierförster ein wichtiges Wort mitzusprechen, ja bestimmten oft die Stellen und Mengen der Holzentnahme alleine, was dazu führte, dass nicht selten sich die Glasmacher durch Heirat ihrer Töchter ins Verwandschaftsverhältnis zu den “Herren des Waldes” drängten20 [was bei der Familienplanung des “Schwabenhans” eindrucksvoll demonstriert wird!!]1;
Spouses
Birth Dateca 1548 (+-5J.)
Birth PlaceWaldau b.Schleusingen
Death Dateca 1618
Death PlaceLauscha
Marr Dateca 1571
Marr PlaceWaldau b.Schleusingen
ChildrenPeter (Gründer Hütte Grumbach) (ca1572-ca1634)
 Sybille (∞ Leutheuser, Förster Steinach) (ca1578-)
 Tochter (∞ Krausser, Förster Judenbach) (verheiratet) (ca1580-)
 Söhnlein (†) (als Kind gestorben) (ca1580-1603)
 Tochter (∞ Simon) (verheiratet) (ca1583-)
 Stephan (GlasMstr. Lauscha/Bischofsgrün) (1587-1640)
 Tochter (∞ Köhler, Förster Steinheid) (verheiratet) (ca1588-)
 N (∞ Ersam, 1608 in Langenbach) (<1592-)
Last Modified 17 Nov 2008Created 5 Mar 2016 using Reunion for Macintosh